Sonntag, 4. März 2012

Rübli-Cupcakes mit Frischkäse-Frosting in Grasoptik und Häschen - Ist denn schon Ostern?

Auch ich nehme, wie einige andere Blogger-Kolleginnen und Kollegen (?), am Tchibo-Backwettbewerb zum Thema Cupcakes teil. Dafür wurden wir mit einigen Utensilien aus der ab 6. März im Handel erhältlichen Themenwelt "Rein ins Backvergnügen" ausgestattet. Dazu gehören eine Schürze mit Cupcake-Print, Silikon-Muffinförmchen in Blumenform sowie ein Spritzbeutel-Set. Optisch macht alles einen guten Eindruck, nur zum ausgiebigen Testen fehlte mir bislang leider die Zeit.

Da zum Cupcake-Backwettbewerb kein Thema vorgegeben wurde, konnte ich mich was die Gestaltung der Cupcakes angeht richtig austoben. Ich weiß nicht, genau wie ich auf das Oster-Thema gekommen bin, aber ich vermute die aktuelle Supermarkt-Auslage ist nicht unschuldig daran. Außerdem liegt draußen endlich ein Anflug von Frühling in der Luft und so bekam ich Appetit auf Rübli-Kuchen. Den mag ich sowieso sehr gern, aber mit einem Hauch von Piment und Kardamom bekommt er eine ganz tolle Note. Das cremige Frischkäse-Frosting ist ein schöner Kontrast dazu und tut sein übriges. Kurz: Nachbacken lohnt sich sehr!



Im Zeitraum vom 5. bis 9. März könnt ihr übrigens hier zwischen allen Teilnehmer voten. Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mir eure Stimme gebt.



Für die Häschen-Kekse:
60 g weiche Butter
50 g Zucker
1 Eigelb
100 g Mehl

Die weiche Butter und den Zucker in einer Rührschüssel mit dem Handmixer cremig schlagen. Das Eigelb dazugeben und unterrühren, bis eine schaumige Masse entsteht. Nun das Mehl dazu geben und schnell zu einem krümeligen Teig verkneten. Diesen zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie einschlagen und für etwa 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

Den Backofen auf 175°C vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslgen. Die Arbeitsfläche bemehlen und den Teig darauf mit einem Nudelholz ausrollen. Nun mit einem Ausstecher kleine Häschen ausstechen und diese vorsichtig auf das Backblech legen.

Im vorgeheizten Ofen backen bis sie goldgelb sind (etwa 12 bis 15 Minuten). Anschließend auf einem Gitter vollständig auskühlen lassen.


Für die Häschen-Glasur (zum Ausfüllen):
30 g Eiweiß (etwa 1 Stück)
165 g Puderzucker
1 TL Zitronensaft

Die Glasur erst zubereiten, wenn die Häschen-Kekse vollständig ausgekühlt sind. Das Eiweiß mit dem Zitronensaft in eine fettfreie Rührschüssel geben und mit dem Handmixer verrühren, bis sich beides verbunden hat. Nun den Puderzucker hinzugeben und auf kleiner Stufe zu einer gleichmäßigen Masse verrühren. Die Glasur sofort weiterverarbeiten oder zwischendurch luftdicht abdecken, da sie sonst eine Art Haut bildet.


Für die Häschen-Glasur (für die Kontur):
10 g Puderzucker

Von der eben zubereiteten Glasur-Masse 70 g in eine kleine Schüssel abnehmen und diesen Teil mit weiteren 15 g Puderzucker verrühren. Auch hier gilt: Die Glasur sofort weiterverarbeiten oder zwischendurch luftdicht abdecken, da sie sonst eine Art Haut bildet.


Für die Häschen-Glasur (für die Nase und das Ohreninnere):
möglichst hoch pigmentierte, rote Lebensmittelfarbe

Von der Häschen-Glasur etwa einen Esslöffel in eine kleine Schüssel abnehmen und mit ein paar Tropfen roter Lebensmittelfarbe einfärben. Je nach Pigmentierung muss nochmal etwas Puderzucker hinzugegeben werden, falls die Konsistenz zu flüssig wird.

Nun die Kontur-Glasur in einen Spritzbeutel mit kleiner Lochtülle (ein Gefrierbeutel mit abgeschnittener Ecke tut es auch) füllen und die Umrisse der Häschen-Kekse nachzeichnen. Einige Minuten antrocknen lassen.



Anschließend die Ausfüll-Glasur in einen Spritzbeutel mit etwas größerer Lochtülle (oder einen Gefrierbeutel mit etwas großzügiger abgeschnittener Ecke) füllen und das Innere der Häschen damit ausmalen.

Schließlich die rosa Farbe in einen Spritzbeutel mit kleiner Lochtülle (oder Gefrierbeutel mit kleiner abgeschnittener Ecke) füllen und das Innere der Ohren sowie die Nase anmalen.



Für die Häschen-Augen:
ein kleines Stück dunkle Schokolade

Die dunkle Schokolade fein hacken und im Wasserbad schmelzen. Ein kleines Holzstäbchen in die Schokolade tauchen und den Häschen damit Augen aufmalen. Die Kekse für einige Stunden oder besser über Nacht trocknen lassen.



Für die Rübli-Cupcakes:
100 g Mehl
50 g gemahlene Mandeln
1 TL Natron
75 g Zucker
3 bis 4 Möhren
50 g weiche Butter
2 Eier
1 TL Vanilleextrakt
1 Prise Zimt
1 Prise Kardamom
1 Prise Piment

Die Möhren waschen, mit einem Sparschäler schälen und mit einer Raspel 150 g Möhren fein reiben. Den Ofen auf 175°C vorheizen.

In einer Rührschüssel die Butter und den Zucker mit einem Handmixer cremig schlagen. Einen Teelöffel Vanilleextrakt und jeweils ein Prise Zimt, Kardamom und Piment hinzugeben und die Eier nacheinander in die Schüssel schlagen, alles zu einer schaumigen Masse rühren.

Das Mehl, die gemahlenen Mandeln, und das Natron miteinander vermischen und zusammen mit den geraspelten Möhren schnell unter die Ei-Butter-Masse heben, bis ein glatter Teig entsteht.

Diesen Teig in Cupcakeförmchen geben und im vorgeheizten Ofen für etwa 20 Minuten (Stäbchenprobe!) backen. Die Cupcakes anschließend auf ein Gitter setzen und vollständig auskühlen lassen.



Für das Gras-Frosting:
70 g weiche Butter
60 g Puderzucker
150 g Frischkäse
möglichst hoch pigmentierte, grüne Lebensmittelfarbe

Die Butter mit dem Puderzucker und etwas grüner Lebensmittelfarbe in eine Schüssel geben und mit dem Handmixer cremig schlagen. Den Frischkäse dazu geben und alles zu einer cremigen, glatten Masse verrühren. Nach Bedarf noch etwas mehr Lebensmittelfarbe hinzugeben, sodass ein frühlingshaftes Grün entsteht.

Nun kommt Trick 17: Die Ecke eines Gefrierbeutels recht großzügig abschneiden und den Einsatz einer Knoblauchpresse (wir haben diese hier) hineinsetzen und mit einem Streifen Klebeband fixieren. Nun das Frosting einfüllen und mit dieser Konstruktion das Gras auf die Cupcakes spritzen.



Für Eilige: Wer nicht so viel Zeit hat, kann die Häschen auch durch andere Oster-Süßigkeiten ersetzen. Der Einzelhandel bietet ja (gefühlt seit dem Jahreswechsel) eine umfangreiche Auswahl an. Zum Beispiel diese Cappuccino-Eier.

Kommentare:

Juliane hat gesagt…

Das ist ja der pure Wahnsinn! Da hast Du Dich ja voll ins Zeug gelegt. Und es hat sich gelohnt, die Cupcakes sehen supertoll aus. Klasse!

Viele Grüße und schöner Tag noch,
Juliane

Miss Soapy hat gesagt…

Oh die sind ja süß geworden. :-)
Ich bin auch dabei, wir hatten fast diesselbe Idee. ;-)

Bienchen hat gesagt…

Für wie viele Cupcakes reicht denn der Teig? :)

Lemon hat gesagt…

Wow, die sehen ja fantastisch aus. Ich bewundere so viel Geduld. Und natürlich eine prima Idee die leckere Rübli-Torte in Cupcakes mit Hasen zu verwandeln.

Isabell hat gesagt…

wow die sehen toll aus - süße idee mit den häschen!

lg isabell

shira-hime hat gesagt…

genial.. die sehen total süß aus und die Knoblaubpresse-Idee ist der absolute Hammer! :)

das Tchibo einen Blog hat und da zu Aktionen aufruft, hab ich aber auch noch nicht gehört.. wie kommt man denn an sowas ran?

ich werd auf jeden Fall für Dich und Deine süßen Häschen voten!

liebe Grüße
von der shira

DieRaupeNimmersatt hat gesagt…

Die sehen ja toll aus!!
Wünsche Dir viel Erfolg beim Wettbewerb. Wusste gar nicht das Tschibo so etwas veranstaltet...

Wespe hat gesagt…

Die sind super süß geworden (:

Lillebi hat gesagt…

Vielen Dank für eure lieben Kommentare!

@ Bienchen: Oh je, ich vergesse jedes Mal nach getaner Arbeit durchzuzählen. Es sind auf jeden Fall mindestens 8 Cupcakes geworden.

@ Shira und Raupe: Ich habe dazu per E-Mail eine Einladung von Tchibo bekommen. :-)

Sandra hat gesagt…

Huhu,

och die sind aber niedlich...:)...toll gemacht und machen richtig was her...

Lg Sandra